Redispatch

Gibt es Möglichkeiten, mit der Stadtwerke Warburg GmbH zu kooperieren oder Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen?

Die Stadtwerke Warburg bereitet derzeit ein umfassendes Dienstleistungspaket vor, welches alle Anforderungen des Redispatchs 2.0 für Verteilnetzbetreiber beinhaltet und dabei hilft, diese erfolgreich umzusetzen. Derzeit planen wir ein „All-inclusive-Paket“ anzubieten, welches von der Prognose bis zur Abrechnung der Ausfallarbeit alle Bestandteile des Redispatchs 2.0 abdecken wird. Darüber hinaus können einzelne Module in Anspruch genommen werden, [...]

René Grote2023-05-22T21:41:53+01:0022.05.2023|

Was ist Connect+?

Connect+ ist ein deutschlandweiter Zusammenschluss von Verteil- und Übertragungsnetzbetreibern. Dessen Ziel ist es, den flächendeckenden und einheitlichen Datenaustausch zwischen Netzen und Betreibern von Stromerzeugungsanlagen – zur Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben zur Minimierung von Netzengpässen – sicherzustellen. Im Fokus steht die gesetzliche Verpflichtung der Netzbetreiber zur Koordination effizienter Redispatch-Maßnahmen. Weitere Information finden Sie hier: Connect+

René Grote2023-05-22T21:41:12+01:0022.05.2023|

Wie erfolgt die Vorbereitung und Umsetzung von Redispatch 2.0?

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. (BDEW) unterstützt die Vorbereitung und Umsetzung des Redispatch 2.0 mit der „Branchenlösung Redispatch 2.0“ sowie Anwendungshilfen zu den Themen Daten, Bilanzierung und Abrechnung. Des Weiteren wird der Leitfaden zum Einspeisemanagement (Version 3.0) von der BNetzA nach den Maßgaben des Redispatch 2.0 überarbeitet. Die veränderten Rahmenbedingungen für den [...]

René Grote2023-05-22T21:40:33+01:0022.05.2023|

Neue Schnittstellen unter den Netzbetreibern?

Doch wie läuft das ab? An den vorgelagerten Netzbetreiber melden wir zukünftig Redispatch-Potenziale auf Basis einer Netzzustandsanalyse, die alle 15 Minuten der zukünftigen 36 Stunden berechnet wird. Mit hinein spielen Daten aus dem vor- und nachgelagerten Netz genauso wie Erzeugungs- und Lastprognosen sowie Fahrpläne der Erzeuger, die ihre Anlagen selbst regeln. Sollte es zu einem [...]

René Grote2023-05-22T21:39:09+01:0022.05.2023|

Welche Veränderungen bringt Redispatch 2.0 gegenüber dem Einspeisemanagement?

Durch die Gesetzesnovellierung wird festgelegt, dass zukünftig auf sämtliche Anlagen zur Erzeugung oder Speicherung von elektrischer Energie mit einer Nennleistung ab 100 Kilowatt sowie sonstige schaltbare Anlagen zurückgegriffen werden kann, um absehbare Engpässe im Stromnetz zu vermeiden. Bislang lag die Leistungsgrenze bei 10 MW. Dadurch bekommen die Verteilnetzbetreiber eine zusätzliche Rolle. Für die Stadtwerke Warburg [...]

René Grote2023-05-22T21:37:46+01:0022.05.2023|

Was sind die Gründe für Redispatch 2.0?

Die Grundsätze der Einspeisemanagement-Maßnahmen für EEG – und KWK-Anlagen sind bisher in dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) und in dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) beschrieben. Diese werden mit dem Inkrafttreten von Redispatch 2.0 in das Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) integriert. Mit dem weiterentwickelten Redispatch 2.0-Prozess sollen die Gesamtkosten aus dem konventionellen Redispatch und dem Einspeisemanagement optimiert und damit die Netzentgelte gesenkt [...]

René Grote2023-05-22T21:37:06+01:0022.05.2023|

Wie funktioniert Einspeisemanagement/ Redispatch momentan?

Durch den Redispatch werden Engpässe bei der Übertragung von Strom im Höchstspannungsnetz der Übertragungsnetzbetreiber ausgeglichen. Dazu wird die Stromerzeugung konventioneller Erzeugungsanlagen vorübergehend angepasst bzw. heruntergeregelt. Diese Maßnahmen können mit der Reduzierung oder der Erhöhung von Leistung einhergehen. Mit dieser Vorgehensweise wird gleichzeitig der Energiebedarf gedeckt und die Versorgungssicherheit aufrechterhalten. Derzeit erfolgt der Redispatch durch Regelung [...]

René Grote2023-05-22T21:35:14+01:0022.05.2023|
Nach oben